Dienstag, 5. August 2014

Nach Plan ist ja langweilig!

Und das ist ja hier schon an der Tagesordnung in unserem Leben.
Etwas nach Plan?
Nene, und dass hat sich ja nun wirklich bereits rumgesprochen.
 
Also, somit auch nochmal für hier diejenigen,
die uns nicht auf Facebook oder Instagram folgen:

Die Operation wurde wegen einem Notfall auf Freitag verschoben.
Eigentlich hieß es sogar erst nächste Woche Dienstag, doch unser Dr.Mir hat sich voller Elan für uns eingesetzt das die OP noch diese Woche stattfinden soll.
 
 
Und wir sind nun seit gestern erstmal gemeinsam wieder mit Jerry im Hotel bis morgen!
Das gute daran ist, die ganzen Vorsorge Untersuchen hat das Räuberkind nun schon ganz tapfer über sich ergehen lassen.
EKG, Herzecho, Leistensono,Röntgen, Blutabnahme usw.
Und ich muss sagen ich bin fast gestorben vor Stolz bei den Ultraschaluntersuchungen.
Er blieb so ruhig und lieb liegen!
Ich hab ihm immer erzählt das wir jetzt "Jerry TV" machen,
fand er gut!
Und das "schicke" Krankenhaus-Armband, darf ich selbst jetzt nicht ab machen!
Jedenfalls warum sollten wir jetzt noch paar Tage im Krankenhaus verweilen,
wenn wir uns doch noch ein paar schöne Tage in Hamburg machen können.
Somit haben wir heute beschlossen, den Tag im Hagenbecks Tierpark zu verbringen, und natürlich werden wir dem Räuberkind zu liebe auch in das dazugehörige Aquarium gehen. Ist ja klar,oder?
 
Der Held kann ja seitdem wir im März gemeinsam hier in der Klinik waren zur Untersuchung sehr gut verstehen, warum ich mit dem Räuberkind immer wieder hier her zurückkomme.
Doch seit gestern, steht er auch 100% hinter dieser Entscheidung.
 
Er lernte all die lieben Schwestern kennen,
und unseren Arzt!
Diese Wärme und Herzlichkeit mit der man dort empfangen wird, ist einfach unbeschreiblich.
Alle Sorgen und Ängsten von Seitens der Eltern werden dort ernst genommen, und man bekommt immer Verständnis und ein paar warme Worte zurück.
Alle die damals die Geschichte von Jerry mitbekommen haben,
erinnern sich noch sehr gut an die Geschichte von damals - und das ohne vorher in die Akte gucken zu müssen!
 
 
Auch das mit der Unterkunft hat sich einigermaßen geklärt.
Bis Mittwoch sind wir jetzt wie gesagt erstmal im Hotel.
Und falls bis morgen noch nichts im Ronald Mc Donald Haus frei geworden ist,
können wir beide erstmal bei Jerry mit im Zimmer schlafen!
Und wir sind auf jeden fall die Nächsten, die ins Haus einziehen dürfen!
Denn das wir nun diese relativ hohen Eigenkosten haben,
ist ihnen allen ziemlich unangenehm.
 
Jerry hat gestern übrigens nach den ganzen Untersuchungen den Stations-Garten in vollen Zügen genossen,
und hatte ernsthafte Entscheidungsprobleme bei der Wahl seines neuen Gefährts.
"Hmm..das da ist größer... aber das daaaaaaaa ist rot!"
Sehr schwer ;).
 
 
Ich wollte aber auch euch hier noch danken,
für all die lieben Worte zu meinem letzten Post.
Es tut gut, zu wissen das so viele liebe Menschen an das Räuberkind denken.
Danke!
 
Und nun beschweren sich die Männer des Hauses, dass sie Hunger haben..
also gehen wir jetzt mal frühstücken!
 
Liebst
die Nike


Sonntag, 3. August 2014

Die Angst wird akut!

Ihr Lieben,
die letzte Zeit war es hier, und auch auf Facebook ganz bewusst ziemlich ruhig geworden.
Ich habe ja bereits hier schon angekündigt gehabt,
dass das Räuberkind leider erneut am Herzen operiert werden muss.
Die letzten Monate waren für mich wirklich sehr hart.
Ich konnte mich kaum auf andere Dinge konzentrieren,
ständig schwebte die Herz-Op und die damit verbundenen großen Sorgen in meinem Kopf herum.
Nun sind die letzten 3 Monate doch quasi wie im Flug vergangen.
Und ich hatte mir ja bereits wie im letzten Post angekündigt vorgenommen Prioritäten zu setzten.
Und meine oberste Priorität ist ganz klar: das Räuberkind!
So haben wir die letzten Wochen so intensiv wie möglich genutzt,
und ich hab mich wieder auf die wesentlichen Dinge konzentriert,
und ich merkte auch das ich  wieder etwas entspannter wurde im Umgang mit Jerry, als ich den Entschluss faste manche Dinge einfach mal laufen zu lassen. Ich nahm mir selbst den Druck.
Nicht alles brauch immer meine 100%zige Aufmerksamkeit.
Außer eben eine Sache!
Und das ist wie gesagt Jerry.

Glücklicherweise, war oder ist das Wetter ja nun wirklich auf unserer Seite.
Der Sommer meinte es endlich gut mit uns.
Somit waren wir sehr sehr seeeeeeeehr viel draußen.
Wir dümpelten den ganzen Tag auf dem Spielplatz rum,
verputzten massig an Eis, und genossen fast jeden Tag unseren Smoothie an dem Jerry mittlerweile richtig Gefallen gefunden hat, und auch auf seinen eigenen Becher besteht.
Wir gingen Enten füttern, an ganz ruhigen Orten...
streckten unsere Füße ins Wasser.
Und genossen einfach in vollen Zügen diese ganz kostbaren Momente,
die wirklich viel zu kurz gekommen waren.
Ich könnt mich dafür immer noch treten.
Jedenfalls ist nun der Tag gekommen!
Heute ist Abreise.
Wir müssen uns auf dem Weg nach Hamburg machen.
Am Montag wird der Räuber auf Station aufgenommen,
und am Dienstag ist die Operation am Herzen geplant.
Die Nerven hier liegen wahrlich Plank zur Zeit.


Ich schaue diesem großen Räuberkind in die Augen, und möchte ihn eigentlich nur in den Arm nehmen,
und mit ihm weit, weit, weit weg rennen.
An einen Ort wo alles in Ordnung ist.
Einen Ort wo es so doofe Dinge wie Herzfehler und Dinge die man einfach nicht brauch,
einfach nicht gibt!
Ich möchte ihn beschützen.
Ich würde alles dafür geben, um ihm diesen Eingriff zu ersparen oder abzunehmen.
Er hat sich so wunderbar entwickelt.
Er hat diese Koma-Geschichte so unglaublich toll weggesteckt.
Und jetzt...
ja jetzt merke ich, dass ich diese Geschichte von damals einfach noch nicht verarbeitet habe.
All die Sorgen, all die Ängste, all die schrecklichen Bilder von der Intensivstation in diesen ungewissen 7 Wochen kommen wieder hoch.
Dieser Moment wo mir alles vor Schock aus den Händen fiel,
als ich diese hektische Versammlung von Ärzten und Schwestern um sein Bett sah.
Sie sich Dinge zu riefen...
ich spüre diese Hand die auf mich zukam, und mich aus dem Zimmer schob...
meine verzweifelten Worte, dass man mich doch bitte Aufklären sollte.
Doch keiner hatte dafür Zeit.
Sie waren alle mit Jerry beschäftigt!
2,5 Stunden später erst kam jemand zu mir.
In dieser Zeit bin ich x-Mal vor der Intensivstation in Tränen zusammengebrochen.
Ich weiß nicht,
ob ich so etwas in der Art noch einmal durchstehen kann.
All das,
es ist wieder so akut!
So nah!
So greifbar!
Und ich kann nichts dagegen tun.
Außer mir immer wieder einzureden,
dass Jerry größer und vor allem stärker und robuster geworden ist.
Er ist ein Kämpfer!
Das ist nicht neues!
Und wir sind nicht alleine!
Wir haben den Helden mit an unserer Seite!
Allerdings geht es ihm da nicht viel besser als mir.
Für ihn, ist es das 1.Mal das er so etwas "großes" miterlebt.

Leider fängt der ganze Tumult auch nicht Stressfrei an.
Wäre ja auch mal was ganz Neues, oder?
Denn eigentlich sollten wir ja ins Ronald Mc Donald Haus.
Doch leider habe ich am Freitag erfahren,
dass sie noch kein Zimmer für uns frei haben.
Nun. Das ich da erstmal in Tränen ausgebrochen bin, könnt ihr euch vorstellen?
Denn findet mal in den Sommerferien ein bezahlbares und/oder freies Hotel!
Die Panik stand mir im Gesicht geschrieben.
Ich könnte ja zur äußersten Not halt mit im Zimmer schlafen,
doch bin ich ja nicht alleine! Der Held ist ja auch noch mit dabei.
Nach 2 Stunden rumtelefonieren habe ich dann in der Tag eins gefunden.
Leider aber erstmal nur bis Mittwoch, da sie ab da an dann ausgebucht sind.
Wir hoffen jetzt einfach  mal, dass wir bis dahin in das Ronald Mc Donal Haus einziehen können. Denn eine Familie soll wohl nächste Woche entlassen werden, wenn alles gut geht. Wenn nicht, haben wir aber Gottseidank ein Plan B in petto. Aber auch nur, weil es eben auch ganz besonders liebe und nette Menschen gibt.
Aber zurück zur Op!
Jerry wird uns ganz bestimmt wieder überraschen.
Und am Ende werde ich von einem Quietschfidelen Räuberkind berichten,
der so tut als wenn nie irgendwas gewesen wäre!
Oh jaaa...
das wünsch ich mir!

Ich hoffe so sehr, dass all meine Ängste absolut unbegründet sind.
Und das von ganzem Herzen!


Freitag, 11. Juli 2014

Das Ding mit den Prioritäten

 
Mal ganz davon abgesehen, dass mich das Wetter allgemein sowieso sehr nervt mit dem ständigen hin und her.
Mal zeigt das Thermometer auf dem Balkon, wo eigentlich die Sonne mit all ihrer Kraft drauf scheinen sollte,  nur läberliche 17° an... und es regnet und regnet, und Gewittert und donnert...
und überhaupt friert man sich in Sommerkleidung ein wenig den Hintern ab.
Dann an nem anderen Tag, haben wir dann mal wieder FÜR EINEN TAG, über 30°.
Was soll das?
 
Kein Wunder dass das Wetter bei uns gerade "Krank sein" verursacht,
und uns somit wirklich den Rest gibt.
Es ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr,
dass bei uns wirklich sehr viel los ist.
So viel das hier und auch auf Facebook wirklich Stille herrscht.
(wobei dabei spielt auch die Tatsache, dass mein Laptop in Reparatur war, auch ne entscheidende Rolle)
Und langsam muss ich mir eingestehen...
mich beschäftigt
ZUVIEL!
 
Warum muss ich mir auch immer so viel aufbrummen?
Warum kann ich nicht wirklich mal "Nein" sagen?
Ich meine nicht unbedingt "nein" zu anderen.. sondern zu mir selbst.
Ich hab irgendwie ständig das Gefühl, dass ich mir als selbst etwas beweisen  möchte.
Die letzten 2 Jahren waren auf der einen Seite wirklich wunderschön,
auf der anderen Seite aber auch sehr sehr stressig...
da mein Leben gerade irgendwie im Turbogang vorwärts verläuft,
und endlich in die richtigen Schienen gelangt...
evtl. aber auch zu schnell für so viele Pläne wie sie bei uns anstehen.
 
Aktuell sind wir alle (naja okay, außer der Held) gesundheitlich sehr angeschlagen.
Der Räuber ist irgendwie ständig krank.... hatte jetzt innerhalb von ein paar Tagen gleich mal 2 Krupp-Anfälle. An einem anderen Tag hat er wieder über 40° Fieber, und übergibt sich.
Dann liege natürlich ich wieder Flach... meine Neurodermities bricht nach über 15 Jahren wieder aus...meine Migräne treibt mich auch oft in einen absoluten
KO-Zustand 
dann erfahre ich das Jerry wohl wirklich ein "Glücksgeschenk" für mich ist, und ich sehr wahrscheinlich ohne Hormonbehandlung nur verdammt schwer Kinder bekommen kann...
und das auch noch andere Dinge über die ich jetzt noch nicht reden möchte,
engmaschig Kontrolliert werden müssen.
Zeitgleich natürlich der ganze Druck in der Ausbildung, dem ich irgendwie natürlich auch noch gerecht werden muss...
Ich mein, hat es hat ja auch keiner behauptet das Ausbildungsjahre Herrenjahre sind.
Jedenfalls werde ich dem ganzen eigentlich irgendwie gerade überhaupt nicht gerecht.
Mein Kopf ist seit Monaten nur noch mit der Herz-Op beschäftigt ,
ich versuche es zwar immer wieder zu verdrängen ...
 damit ich eben einigermaßen lernen kann,
aber was ich davon habe, sieht man ja!
 
Zeitgleich dieser ganze Druck den ich mir ja auch irgendwie selbst mache, mit Jerrys Spendenaktion und dem (eigentlich) geplanten Benefiz-Sommerfest.
Dann sind wir hier gerade INTENSIVST auf Wohnungsuche, da wir hier ansonsten bald alle nen Koller bekommen.
All das ist alles nur ein kleiner Teil von dem was mich gerade so umgibt.
Und jetzt bin ich an dem Punkt (mal wieder) - und dieses Mal ist es mir wirklich wieder sehr sehr Ernst - das ich für mich lernen muss, dass ich auch mal Prioritäten setzen muss...
und wie oben schon gesagt auch mal zu mir "Nein!" sagen ...
Es geht halt dann eben doch nicht immer alles auf einmal.
Und das ist einer meiner größten Schwächen...
ich will immer alles direkt auf einmal.
Ich setzte mir was in den Kopf,
und dann will ich das auf biegen und brechen auch wirklich schaffen.
Und wenn ich es nicht schaffe, dann hab ich irgendwie immer wieder das Gefühl versagt zu haben.
Aber das ist ja völliger Schwachsinn.
Ich mach mich da immer selbst viel zu sehr fertig,
und mache mir dann im nachhinein viel zu viele Gedanken.
 
Und typisch für mich ist es natürlich auch,
dass ich das ganze erst um 5 vor 12 bemerke.
Wobei es diesmal sogar eher 1 vor 12 ist.
 
Aber jetzt muss ich selbst mal auf die Notbremse treten.
Es geht so nicht weiter!
Und aus dem Grund habe ich für mich selbst jetzt n Entschluss gefasst,
der mir wirklich sehr sehr schwer fiel,
und mich viele schlaflose Nächte gekostet hat.
Das Ding mit der Spendenaktion werde ich jetzt ganz langsam angehen.
Das geplante Benefiz-Fest wird ebenfalls verschoben.
Auch auf die Gefahr hin, dass wir es dann sehr wahrscheinlich nicht bis nächstes Jahr schaffen..
Selbst wenn ich es schaffen würde,
würde ich dann wahrscheinlich danach zusammenbrechen..
und das bringt Jerry noch weniger etwas.
 
Wir müssen uns jetzt erstmal als Familie auf die anstehende Herz-Operation konzentrieren,
die in 3 Wochen schon ansteht.
Angesichts von Jerrys Gesundheitszustand, wächst meine Angst da noch mehr.
Und dann muss ich erstmal wieder einen Kopf für die Ausbildung bekommen,
und wenn wir eine neue Wohnung gefunden haben,
werde ich auch wieder um einiges entspannter sein.
 
Wie gesagt, ich setzte für mich Prioritäten, die auch Jerry zu Gute kommen.
Lieber soll er eine entspannte Mama haben,
als eine die total gestresst ist, und gar nicht weiß wo ihr der Kopf steht...
und den Blick für das wesentliche verliert.
Der Räuber spürt den ganzen Stress natürlich auch.

Und das möchte ich nicht.
Das ist mir das ganze nicht wert.
Wie gesagt, dass soll jetzt nicht heißen, dass ich alles abblase... nein, nein,nein...
es soll nur heißen,
das ich jetzt erstmal einen langsameren Gang einlege,
und den Blick für die klitzekleinen Dinge im Leben wiederfinde.
Es macht mich sehr traurig, dass ich diesen Blick fast aus den Augen verloren habe.
Ich möchte wieder entspannt sein...
ich möchte wieder Hobbys nachgehen können...
ich möchte wieder auf mich achten,
und für Jerry ausgeglichen sein, und für ihn ganz ganz ganz viel Zeit haben.
Ich möchte meine Familie wieder genießen können,

 
und ich möchte nicht mehr das Gefühl haben,
dass ich allem nicht mehr gerecht werde.
Und das mir irgendwie alles aus der Hand zu gleiten scheint,
und all das was mir ganz  eigentlich ganz besonders wichtig ist,
irgendwie in den Hintergrund gerät.
Ich möchte das Gefühl von Sicherheit haben.
Von Hoffnung.
Und dann kann ich auch alles andere wieder angehen.

Dieses Gefühl von Rastlosigkeit ist fürchterlich.
Die letzten Monate oder das letzte Jahr,
schein ich gar nicht mehr wirklich richtig entspannen zu können.
Ständig dreht sich  mein Kopf um Dinge, die alle noch darauf warten erledigt zu werden... und irgendwie werden es immer mehr anstatt weniger.
Ich liege nachts wach,
weil ständig Dinge in meinen Kopf herum wirren.
Es macht einfach keinen Spaß mehr.
Und ich möchte die Dinge mit Spaß und Freude angehen,
nicht mit Stress und Druck.
Ich möchte meine Familie genießen können!

Versteht ihr was ich meine?


Liebst
die Nike
 

Montag, 2. Juni 2014

Geburtstagspost die Zweite: Sea Life Speyer und ganz besondere Momente

So bevor ich  jetzt irgendwas schreib, 
sag ich erstmal Entschuldigung für die diesmal nicht ganz so guten Bilder.
Aber ich empfinde es quasi als unmöglich in dieser Dunkelheit da unten irgendwie gute Bilder hinzubekommen.
Wobei ich schon erstaunt bin, dass sie doch einigermaßen was geworden sind ;) (Aber okay, ne Menge sind auch im Papierkorb gelandet)

Gestern kam ich leider nicht zum Posten, 
da 1. der Held krank im Bett lag (Jerry hat ihn angesteckt) 
und 2. der Räuber gestern seinem Namen wieder alle Ehre gemacht hat.
Wir sind gestern zu Freuden gefahren, 
doch nach 2 Stunden hab ich gesagt, jetzt reichts! Wir fahren wieder Heim!
Und ich glaube ich war lange nicht mehr so froh darüber, als ich ihn ins Bett legen konnte, 
und er sogar ratzfatz eingeschlafen ist. 
Ihr kennt sicher auch solche Tage!?!
Jedenfalls war ich gestern zu nichts mehr in der Lage,
und einfach nur noch froh mich aufs Sofa zu legen!

So und nun zu Speyer!
Wir wussten ehrlich gesagt nicht ganz genau, 
was uns dort eigentlich genau erwarten wird. 
Allerdings waren wir im 1.Augenblick doch etwas verdutzt, 
da wir uns das ganze doch irgendwie größer vorgestellt haben. 
Und die Schlange an die wir uns Anstellen mussten hat uns auch etwas aus den Latschen geworfen. 
Aber okay! 
Jerry ist ja bei solchen Sachen Gottseidank nicht soooo anspruchsvoll!

Was ich aber sehr cool finde, ist die Tatsache das sie das ganze wie einen Tauchgang aufgebaut haben. 
Man bezahlt an der Kasse, und muss dann an einer Tür warten bis sie sich öffnet.Dann wartet man in einem kleinen Dunklen Raum wo dann steht " Der Tauchgang beginnt gleich" ..und dann muss man warten bis sich die nächste Tür öffnet. 
Also die Menschenmassen werden da nicht gleich aufeinmal alle zusammen reingelassen. 
Am Eingang beginnt es dann mit Fischen aus der Heimat, und man arbeitet sich dann immer südlicher! 
Wie ich ja bereits in meinem vorherigen Post geschrieben habe, 
fand Jerry es einfach nur Klasse... 
Er staunte an jedem Aquarium. 
Ob da nun Fische drin waren, oder Schildkröten... 


Leider haben wir keine Bilder davon, da der Held geträumt hat... 
aber die haben ebenfalls für die Kinder eine kleine Hütte aufgebaut mit einem kleinen Becken, wo die Kinder dann (natürlich unter Beaufsichtigung) Seesterne und Seeigel anfassen können. 
Tjaaaa... und was macht der Räuber?
Ich dreh mich grade ne Millisekunde rüber, weil ich dem Held sagen wollte,
er solle doch mal ein Bild machen... 
nur dazu kam ich gar nicht, weil ich die Dame nur noch rufen gehört habe... 
ich drehe mich zum Räuber, 
und seh nur noch wie er etwas Richtung Mund bewegte... 
was wars?
Nen Seeigel!!!
Wollte er denn doch tatsächlich in den Mund nehmen :D 
Damit war diese Station für uns dann auch vorbei, 
da er dann so einen Aufstand geprobt hat, 
weil wir ihm den Seeigel weggenommen haben!
Aber der Ärger war dann auch schon bald wieder verflogen, 
und er marschierte weiter!


Dieses Becken hier fand er auch ziemlich toll!
Eigentlich alle riiiiiiesigen Aquarien und alle die rundlich waren!
Das war aber auch immer n irrer Effekt, 
der so über die Bilder gar nicht richtig rüber kommt. 


Wobei man es an dem kommenden Bild glaube etwas erkennen kann. 
Man hat wirklich den Eindruck, 
als wäre man bei den Fischen mit im Wasser und würde mit ihnen Tauchen...
ich konnte mich da richtig fallen lassen, 
und ich glaube Jerry ging es da ähnlich wie mir!
So tiefenentspannt und interessiert sehen wir ihn eigentlich nie bei solchen Unternehmungen! 


(Und natürlich ist das Aquarium auch größer als es jetzt aussieht ;) ) 


Er liebt diese Spiegelungen einfach.
Und diese Ruhe die diese ganze Situation einfach ausstrahlt, 
obwohl es in diesem Sea Life durch die ganzen Kids natürlich jetzt nicht soooo leise ist! 
Aber man blendet das ganze einfach total aus!


Ich finde ja,  Fische im allgemeinen können sehr schnell langweilig werden.
Also zumindest Aquarien und so! 
Aber die haben das dort wirklich ganz toll aufgebaut und gestaltet!



Und was ich am wundervollsten fand, 
war die Tatsache, das Jerry nicht einmal in seinen Buggy wollte.
Nicht einmal!!
Er ist die ganze Zeit nur gelaufen!
Hin und her... 
und die meiste Zeit haben wir ihn echt nur von hinten gesehen bekommen.
Er war derjenige der das Tempo angegeben hatte.. 


Es gibt dort aber auf einfach sooooooo vieles zu entdecken!
Kleine Seepferdchen und lustige Fische, deren Namen ich schon wieder vergessen habe :) ... 
wusstet ihr eigentlich das männliche Seepferdchen die einzigen Tiere sind, 
die Jungen zur Welt bringen? 


Kurze Verschnaufpause musste dann aber doch auch mal sein ;) 


Wenn man dann an den Seepferchen etc vorbei ist, 
kommt dann ein Gang, wo man quasi unter dem Aquarium lang laufen muss.
Und ihr glaubt ja nicht, 
dass der Räuber nach oben schaut, wenn ich zu ihm sage "Guck mal hoch!" 
(Ich glaube das versteht er einfach noch nicht so ganz.. )
Aber ich fand, dass muss er sehen!
Also schnappte ich ihn mir, 
und legte ihn mir auf die Arme.
Eigentlich mag er das gar nicht, 
aber er blieb ganz ruhig liegen... 


und genoss diesen wunderschönen Moment und die Illusion unter Wasser zu sein.


Dann ging es aber auch schon wieder weiter... 
jetzt waren die Schildkröten Thema ... 


Und ich sag ja... 
er hatte nen Tempo drauf :) 
Schildkröten fand er im 1.Moment etwas langweilig, 
und wollte dann kurzerhand wieder zu dem anderen Becken hinlaufen.. 


Bis ich ihm dann aber die Schildkröten-Eier zeigte.
Diese sollen sich übrigens wie originale anfühlen .. 


Das fand er dann doch auch interessant.
Vorallem wieder diese taktile Erfahrung!
Jerry steht ja total auf unterschiedliche Oberflächen ... 
und muss die eigentlich ziemlich oft erforschen! 


Aber dann wars auch schon wieder vorbei... 
und er flitze weiter... 
und zwar zu einem Schildkröten-Becken!
Man muss ja auch mal nachschauen, ob die Panzer wirklich genauso aussehen, wie diese riesen Eier da! 
(schaut mal auf das Spiegelbild, dieser offene staunende Mund ... 
*hach*) 


Mit dem Ergeschoss waren wir dann durch.. 
und dachten sogar im 1.Moment .. "Wie? Das wars jetzt schon?"
Als wir dann aber mit dem Aufzug nach oben gefahren sind, 
haben wir dann doch schnell gemerkt, 
dass es oben doch noch ein wenig weiterging. 
Wenn man vom Aufzug selbst aussteigt, 
steht dann dort dieses riesige Schildkröten-Ei... 
allerdings könnt ihr an dem Gesichtsausdruck erkennen, 
dass der Räuber darauf nicht wirklich Lust hatte :)
Er wollte weiter!
Und hatte definitiv keine Zeit für so einen Unfug den Mama und Papa da schon wieder im Kopf hatten!


Allerdings freute sich dann oben der Held mehr, als der Räuber!
Cubanische Krokodile!
(Für die, die es noch nicht wissen.. der Held ist halber Cubaner) 
Jerry fand die aber ziemlich langweilig, 
da die sich keinen Millimeter gerührt haben ;)... 


Aus dem Grund sind wir dann auch weiter... 
und DANN kam für Jerry glaub die kleine Sensation!
Das Hai-Becken .. mit vielen anderen Fischen noch und einer riesigen Schildkröte... 


Er machte es sich sichtlich bequem.
An keinem Aquarium haben wir uns so lange aufgehalten wie an diesem.
Das waren bestimmt 20 Minuten... 



Als wir dann irgendwann weiter wollten, 
machte Jerry es sich richtig bequem. 
Gehen? 
Joa.. geht ihr mal.. 
ich bleib hier! 



Es war wirklich n wundervoller Moment, 
den Räuber so zu sehen!

Irgendwann konnten wir ihn dann doch davon überzeugen, 
dass wir noch ein wenig weitergehen. 
Leider kamen dann wieder Cubanische Krokodile.
Und während der Held wieder voller Faszination war, 
macht der Räuber es sich WIEDER bequem... 


Der Held wollte eigentlich nur ein Foto machen :)
Hat er ja auch.. 
und ich finde, das sieht so aus.. als würde das Krokodil pupsen :D
in Wirklichkeit ist es aber ein kleiner Wasserfall!


Und dann waren wir auch schon am Ende.
Natürlich gab es da noch viel viel mehr zu sehen... 
aber wie gesagt, viele Bilder sind aber auch einfach nicht zu gebrauchen leider!
Am Ende machte Jerry dann noch klar, 
das er sich für die Meereschutzgebiete einsetzten möchte ;)
Vorbildlich,oder?


Nachdem wir dann alles so erkundet hatten, 
knurrten unsere Mägen natürlich dementsprechend. 
Aus dem Grund gab es dann noch Curry-Wurst.. 
allerdings... 
kleiner Tipp, falls ihr es uns jetzt nach machen wollt, 
und den Fischen auch einen Besuch abstatten wollt.. 
Finger weg von der Curry-Wurst ;)
noch nicht mal dem Räuberkind haben sie geschmeckt! 
Und DAS hat was zu heißen!


Wir hatten danach dann doch noch etwas Zeit und haben beschlossen, 
dass wir auch nochmal nach Speyer in die Altstadt fahren. 
Und in dem Geburtstagspost 1 hab ich ja bereits geschrieben, 
das ich es immer wieder bewundernswert finde, 
mit welcher Selbstverständlichkeit Jerry es schafft Herzen im Sturm zu erobern. 


Nachdem er im Aquarium so wundervoll gelaufen ist,
hatte er in der Altstadt da nicht wirklich viel Lust drauf.
Also legte er sich ziemlich oft einfach auf den Weg... 
und wenn er mitten im Weg lag.. 
ihm war es schnuppe!
Dann kam plötzlich eine ältere Dame... 
bestimmt um die mitte 80!
Sie schleicht sich an den Räuber dran... 
steigt über ihn drüber... 
und fängt an ihn auszukitzeln. 
Der Räuber erschreckt sich fürchterlich ... 
schaut erschrocken hoch... 
sieht diese strahlende ältere Dame, 
strahlt sie an... 
steht auf ... 
läuft auf sie zu, 
und fällt ihr in die Arme.
Und in dem Moment dachte ich: 
"Ohjeee, nehmen Sie ihn jetzt nicht hoch!" .. 
Nur ich konnte es gar nicht aussprechen, 
da hat diese Dame doch tatsächlich den Räuber auf ihren Arm genommen.
Wir reden hier von keinem Leichtgewicht ;)
Und dann stehen die beiden dort.
Mitten in der Altstadt... 
und einer knuddelt den anderen mehr als der andere. 
Jerry wollte gar nicht mehr von der Dame loslassen, 
und ich glaube sie von ihm auch nicht!
Irgendwann haben ihr den Räuber dann abgenommen... 
und sie ist strahlend davon gegangen... 
Jerry ist ihr dann sogar noch hinterher gelaufen!
Ich glaube die Dame war total verzuckert, 
und man hörte sie nur noch schwärmen als sie weiterging.
Ihr Sohn (mitte 30) war nur noch am schmunzeln :) 

Und ich!
Ja ich stand da... und war so gerührt von dieser Situation! 
Jedes Kind ist ja was besonderes, 
aber da wurde mir wieder klar... Jerry ist was ganz ganz besonderes!
Und ich bin sooo stolz, 
so einen wundervolles freches und liebenswertes Räuberkind zu haben! 

Und weil er so unglaublich lieb war an diesem Tag, 
gab es auch noch einen dicken Eisbecher für ihn .. 


mhhhhhh.... 
der schmeckte! 


Auf dem Rückweg ist er bereits im Auto eingeschlafen... 
war dann aber nochmal kurz wach... 
aber ich war mir sicher, spätestens wenn er im Bett liegt, wird es keine 5 Minuten dauern.
Und dem war dann auch so!
15 Minuten später fand ich ihn dann so in seiner Räuberhöhle.. 


Total erschlagen mit seiner geliebten Emma! 
Und ganz bestimmt Träumte er in dieser Nacht 
von ganz vielen Fischen, Schildkröten, Haien und auch seiner Nubia! 
Und seiner neuen Freundin der alten Dame!

Liebst 
die Nike 

Samstag, 31. Mai 2014

6 Jahre Räuberkind, neue Liebe und Zeitungsartikel!

Am Donnerstag feierten wir 6 Jahre Räuberkind! 
6 Jahre voller Leben,Hoffnung, Sorgen, Ängste 
aber vorallem 6 Jahre voller Liebe und Räubertaten. 

Und wieder hat der Räuber in diesem Lebensjahr so unglaublich vieles gelernt... und hat uns so oft wieder auf ein neues Staunen lassen.. 
aber bei uns (okay eher dem Held) auch wieder das ein oder andere graue Haar mehr entstehen lassen ;)

Und auch an diesem Tag
hat der Räuber mich wieder staunen lassen, 
mit welcher Leichtigkeit er mit seiner ganz besonderen Art 
Menschenherzen im Sturm erobern kann. 
Aber dazu morgen mehr!


Dieses Jahr haben wir uns dazu entschlossen, 
den Tag nur als Familie zu verbringen.
Leider war ja abzusehen, dass das Wetter bei uns hier nicht sonderlich schön wird. Und in der Wohnung zu feiern, auf engem Raum, dass wäre einfach nichts für den Räuber gewesen.  
Aber natürlich sollte es schon ein besonderer Tag werden. 
Aus diesem Grund schmückte ich am Abend bereits den Eingang zur Räuberhöhle mit ganz vielen Luftballons, 
und der Räuber bekam ein ganz besonders Geburtstagsfrühstück... 
und wir hatten schon 2 Wochen zuvor geplant, dass wir mit Jerry ins Sea Aquarium nach Speyer fahren :) 


Zum Frühstück gab es kunterbunte Konfetti Pancakes 
natürlich  mit Geburtstagskerzen :) 
und gift grüner Zuckerglasur... 


Der Räuber freute sich sichtlich über die Leckerei
und versuchte sogar seine Geburtstagskerze auspusten :) 
allerdings wollte das dann doch noch nicht ganz so funktionieren... 
aaaber wir üben weiter ;) 


Übrig blieb nicht viel!
Ist ja auch logisch, weil als Räuber hat man halt eben auch nen riesen Kohldampf. 
Ich wiederhole mich glaub ich, wenn ich sage, 
dass ich schon etwas Angst vor der Pubertät habe!
Ich meine, wenn er jetzt schon soooviel futtert :-o, wie soll das denn dann noch werden??


Nach dem futtern gab es dann die ersten Geschenke von uns... 
hier haben wir uns dieses Mal etwas gebremst, 
weils für den Räuber ansonsten auch viel etwas zu viel geworden wäre... 
Er mag Geschenke... 
aber nur solange er nicht zuviel auspacken muss ;) 
(aus dem Grund gab es auch sein Wichtelgeschenk erst n Tag später...
aber dazu folgt noch ein Post) 


Leider hat das Räuberkind sein tolles Keyboard kaputt bekommen, 
aus dem Grund gab es ein neues.
Und sogar eines, welches wir gut transportieren können ;) ..
(wer mitdenkt, ist klar im Vorteil,nech!? ;) ) 
Und wie ihr seht gab es groooßes Staunen :) 


Es wurde natürlich SOFORT ausprobiert, 
und drauf "rumgeklimpert" ... 
(Auch das arme Keyboard wird wohl einiges aushalten müssen *hust*)


Seht ihr diese Begeisterung fürs Geschenke auspacken?
Wundervoll,oder?? 
(Achtung Ironie-Modus) 
Aber immerhin hat er hingeschaut :D .. 


Als ich die Mundharmonika im Laden gesehen habe, 
wusste ich .. DIE muss der Räuber haben. 
Evtl. klappt es ja so, dass der Räuber es nächstes Jahr schafft seine Geburtstagskerzen auszupusten :) 
Außerdem fand ich das Design einfach wunderschön... 
und Jerry steht ja bekanntlicherweise auf Rot :) 

Es gab auch ein tolles Geschirr..
leider war der Held aber beim auspacken nicht schnell genug.. 
und lernte fliegen... 
nun darf ich Montag erstmal wieder in den Laden und ein neues kaufen!

So oben hab ich ja gesagt, 
wir hätten den Tag als Famiie gefeiert... 
stimmt ja auch ... 
allerdings ist unsere Familie an diesem Tag auch gewachsen. 
Jerry machte Bekanntschaft mit "Emma" (geborene Mirka) 
Erstmals groooße Augen und ein Blick wie n Auto!
So nach dem Motto
"Wer bist du denn???"


Und dann?
Liiiiebe und Verzückung!


Dazu muss ich noch sagen, 
das ich ja generell dieses "Typisch Junge- Typisch Mädchen" Ding ganz fürchterlich finde!
Jungs können genauso gut mit Puppen, Barbies und Co spielen, 
wie Mädchen sich im Schlamm dreckig machen, mit Autos spielen und mit Werkzeug!
Aber nicht desto trotz, 
hab ich mich im Laden genau wieder bei diesem Klischee denken erwischt!
Wollte ich doch nen Jungen haben für den Jerry...
und ich bin echt ne halbe Stunde um diese Puppe herumschlawenzelt und war mir echt unsicher...
dann dachte ich mir... 
Ey was soll das denn?
Natürlich kann der Räuber auch ein Mädchen haben.. 
dann hat er halt ne Kumpeline :) 
(allerdings hab ich doch schon etwas drauf geachtet dass das Outfit nicht aus Pink besteht.. weil das ist hier die Unfarbe überhaupt!

Und nun, begleitet uns Emma überall mit hin... :)
Und morgen erzähle ich euch dann von Speyer!
So und wer jetzt noch was zum Lesen haben möchte... 
Jerry war heute in unserer Zeitung :) 
Ein Artikel der fast ne ganze Seite lang war, 
und sogar auf der Titelseite erwähnt wurde. 



Liebst 
die Nike